CO2-Insetting als Standardprodukt

Therese Meitinger
Nachhaltigkeit
Die Berliner Digitalspedition Forto hat im April den Start von „Insetting Light“ angekündigt, einem Einstiegsprodukt für Nachhaltigkeit, das Unternehmensangaben zufolge den Einsatz alternativer Kraftstoffe – Biotreibstoff und nachhaltiger Flugkraftstoff – und erneuerbarer Energiequellen nutzt, um einen Teil der Emissionen pro Sendung zu reduzieren. Insetting Light soll Fortos Kunden dabei unterstützen, die Klimaauswirkungen ihrer Transportaktivitäten ohne Änderungen an ihren Betriebsabläufen und zu einem Bruchteil der Kosten, die für eine vollständige Emissionsreduktion anfielen, zu verringern.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel CO2-Insetting als Standardprodukt
Seite 42 | Rubrik PRODUKTE-NEWS
Premium