Kardex Mlog setzt auf Fernwartung

Mithilfe von Fernwartung lassen sich in Zeiten von Corona Kontakte reduzieren. Bild: Kardex Mlog
Mithilfe von Fernwartung lassen sich in Zeiten von Corona Kontakte reduzieren. Bild: Kardex Mlog
Therese Meitinger
Lagertechnik
Kardex Mlog, Anbieter integrierter Materialflusssysteme und Hochregallager, hat laut einer Pressemitteilung die Wartung und Reparatur für automatisierte Lager optimiert. Das Unternehmen mit seinen drei Geschäftsbereichen Neuanlagen, Modernisierung und Customer Service will im Bereich Wartung & Service künftig verstärkt auf das Remote-Verfahren setzen. Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie könnten dadurch viele persönliche Kontakte vermieden werden, während die Anlagenverfügbarkeit steige.

Mit dem Konzept konnte der Geschäftsbereich Life Cycle Service im vergangenen Jahr seinen Umsatz und die Kundenzufriedenheit nach eigenen Angaben ausbauen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Kardex Mlog setzt auf Fernwartung
Seite 43 | Rubrik PRODUKTE-NEWS