Standard am Samstag

Mit dem Standardservice am Samstag will UPS auf das geänderte Konsumverhalten im Zuge der Coronapandemie reagieren. Bild: UPS
Mit dem Standardservice am Samstag will UPS auf das geänderte Konsumverhalten im Zuge der Coronapandemie reagieren. Bild: UPS
Therese Meitinger
KEP
Der US-amerikanische KEP-Dienstleister UPS führt einer Mitteilung vom Juli zufolge nun Standardzustellungen an Samstagen ein und erweitert dadurch sein Portfolio an Leistungen, die den wachsenden E-Commerce adressieren. In Deutschland, Belgien, Frankreich, Großbritannien, Italien, Niederlande, Polen und Spanien sollen Onlinekäufer nun die Möglichkeit erhalten, ihr Kauferlebnis zu erweitern. UPS verlangt laut eigener Angabe für seine Wochenendzustellung keinen Wochenendzuschlag und liefert an einen von 17.000 UPS Access Point-Standorten aus. In der UPS-Express-Samstagszustellung wird am Vormittag zugestellt.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Standard am Samstag
Seite 44 | Rubrik PRODUKTE-NEWS