Werbung
Werbung
Werbung

Wenn es eng wird

Der neue Schlepper „EZS130" von Jungheinrich ist 600 Millimeter schmal. Bild: Jungheinrich
Der neue Schlepper „EZS130" von Jungheinrich ist 600 Millimeter schmal. Bild: Jungheinrich
Werbung
Werbung
Melanie Endres
Flurförderzeuge
Der Hamburger Intralogistikanbieter Jungheinrich hat kürzlichseine neueste Version des Elektro-Schleppers „EZS 130“ vorgestellt. Mit einer Breite von 600 Millimetern ist das Fahrzeug laut Hersteller für den wendigen Kleinteiletransport im platzsparenden Routenzug ausgelegt. Damit sei der Schlepper beispielsweise für den Transport von Gepäcktrolleys auf dem Flughafen oder für den Kleinteiletransport in Industrieunternehmen geeignet.

Der EZS 130 zieht den Angaben zufolge unterschiedlichste Anhängertypen bis zu einem Gesamtgewicht von 3.000 Kilogramm.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Wenn es eng wird
Seite 49 | Rubrik PRODUKTE-NEWS
Werbung