Instandsetzung justintime

Nach zehn Jahren Betriebszeit hat sich der Versanddienstleister Hermes dazu entschlossen, die Verladerampen der 110 Ladetore in seinem HUB Nord mit Produktsystemen der FirmaMC-Bauchemie instand setzen zu lassen.

Vor der Instandsetzung und danach: Hermes erneuerte die Betonoberflächen in seinem HUB Nord. Bild: MC-Bauchemie
Vor der Instandsetzung und danach: Hermes erneuerte die Betonoberflächen in seinem HUB Nord. Bild: MC-Bauchemie
Melanie Wack
Laderampen

In Langenhagen bei Hannover betreibt der Versanddienstleister Hermes seine Hauptumschlagbasis (HUB) Nord. Das Dezember 2010 in Betrieb genommene Verteilzentrum besteht aus einer 230 Meter langen und rund 60 Meter breiten Halle mit 110 Toren zum Be- und Entladen von Lkw und Zustellfahrzeugen. Nach rund zehnjähriger Betriebszeit zeigten die Betonoberflächen der Verladerampen Beschädigungen: Durch die hohe Frequenz, in der Fahrzeuge die Beladerampen anfahren, wiesen die Betonoberflächen in diesen Bereichen deutliche Gebrauchsspuren auf.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Instandsetzung justintime
Seite 40 bis 41 | Rubrik PRODUKTE