Magnetisch aufladen

BHS Intralogistics setzt auf diekontaktlose Ladetechnik des Anbieters Wiferion. Warum das Unternehmen dabei nicht nur auf Technologie Wert legt.

BHS Intralogistics nutzt in Mintraching die Ladetechnologie von Wiferion. Bild: Alexander Nasonov/Wiferion (Montage: Bartl)
BHS Intralogistics nutzt in Mintraching die Ladetechnologie von Wiferion. Bild: Alexander Nasonov/Wiferion (Montage: Bartl)
Sandra Lehmann
Ladeinfrastruktur

Industrie 4.0 in der Logistik geht mit der Bildung einer durchgängig digitalen Prozesskette einher. Die Integration von Daten- und Transportlogistik wird zum entscheidenden Faktor für die Effizienz von Produktionsprozessen. Der Trend hin zu immer kleineren Losgrößen erfordert dabei zunehmend intelligente Transportlösungen. Zusätzlich hat sich die Hardware, mit der Güter ein- und ausgelagert, transportiert und versandfertig gemacht werden, stark verändert. Auch werden Systeme gefordert, die eine größtmögliche Datentransparenz und Vernetzung bieten.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Magnetisch aufladen
Seite 54 bis 55 | Rubrik PRODUKTE