Aus Sicht des Lkw-Fahrers

Im Hochregallager der Uelzena-Gruppe in Uelzen stehen gut strukturierte Abläufe im Vordergrund. Um Wartezeiten für Lkw-Fahrer möglichst gering zu halten, führten die Lebensmittelspezialisten ein webbasiertes Zeitfenstermanagementsystem ein.

2019 wurde das neue Hochregallager von Uelzena offiziell in Betrieb genommen. Bild: Uelzena
2019 wurde das neue Hochregallager von Uelzena offiziell in Betrieb genommen. Bild: Uelzena
Therese Meitinger
IT

Alles zurück in die eigene Verantwortung: Vor einigen Jahren beschloss die Uelzena eG, die Nutzung externer Lagerflächen weitestgehend zu reduzieren. So begann der Lebensmittelkonzern, der spezialisierter Zulieferer von Zutaten und Private-Label-Marken für die Lebensmittelindustrie ist, im Jahr 2017 am Uelzener Hauptsitz ein neues Hochregallager zu bauen. Im Jahr 2019 wurde es in Betrieb genommen. Das 37 Meter hohe Gebäude bietet aktuell 13.000 Palettenstellplätze in verschiedenen Höhenklassen bei vollständig automatisierten Lagerungsprozessen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Aus Sicht des Lkw-Fahrers
Seite 38 bis 39 | Rubrik PRODUKTE