Werbung
Werbung
Werbung

Frida räumt auf

Arvato Supply Chain Solutions hat das Logistikzentrum Landsberg zu einem Pilotstandort für Automatisierungstechnik gemacht. In der ersten Phase unterstützen Fahrerlose Transportfahrzeuge die Mitarbeiter bei der Müllentsorgung.

Frida in Fahrt: Die fahrerlosen Transportfahrzeuge navigieren per Lasertechnologie und nach einem Raumplan. Bild: Arvato Supply Chain Solutions
Frida in Fahrt: Die fahrerlosen Transportfahrzeuge navigieren per Lasertechnologie und nach einem Raumplan. Bild: Arvato Supply Chain Solutions
Werbung
Werbung
Matthias Pieringer
FTS

Die orangefarbenen Geräte kommen aus Schweden und heißen (fast) genauso wie die Mitglieder von ABBA, nämlich „Agnetha“, „Björn“, „Benny“ und „Frida“ (Anni-Frid). „Die Fahrerlosen Transportfahrzeuge sollen als Kollegen akzeptiert werden. Um die Sympathie zwischen Mensch und Maschine zu fördern, haben sie Namen bekommen“, erläutert Jörg Schulze, Director Operations bei Arvato Supply Chain Solutions in Landsberg.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Frida räumt auf
Seite 42 bis 43 | Rubrik PRODUKTE
Werbung
Werbung