Werbung
Werbung
Werbung

Gute Gesamtnote

In der Studie „ERP in der Praxis 2018/2019“ hat der Marktanalyst Trovarit unter die Lupe genommen, wie zufrieden die Anwender mit ihrem System sind. Insgesamt erhalten die Anbieter ein gutes Zeugnis. Ein Schwachpunkt ist aber nach wie vor die „mobile Einsetzbarkeit“.

 Bild: Coloures_pic/Fotolia
Bild: Coloures_pic/Fotolia
Werbung
Werbung
Matthias Pieringer
ERP-SOFTWARE

Sowohl für die Software als auch für die Dienstleistungen vergeben die Anwenderunternehmen eine uneingeschränkte Gesamtnote „Gut“. So lässt sich das Ergebnis der Studie „ERP in der Praxis 2018/2019“ des Aachener Marktanalysten Trovarit AG zusammenfassen.

Die diesjährige 9. Auflage, an der rund 2.200 Anwender teilnahmen, „bestätigt die mittlerweile etablierte Erkenntnis, dass ‚schlanke‘ ERP-Lösungen, ausgesprochene Branchenlösungen oder Lösungen kleinerer Anbieter mit verhältnismäßig kleinem Kundenstamm in Sachen Anwenderzufriedenheit insgesamt am besten abschneiden“, sagt Trovarit-Vorstand Dr. Karsten Sontow.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil des Printmagazins. Falls Sie noch kein Abonnent sind, im Probeabo erhalten Sie zwei Ausgaben kostenlos (mit vollem Online-Zugriff):

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Gute Gesamtnote
Seite 36 bis 37 | Rubrik PRODUKTE
Werbung