Werbung
Werbung
Werbung

Nachgefragt bei Dr. Jörg Mosolf vom DVF: „Trotz Nachfragen blieben Erklärungen aus“

Dr. Jörg Mosolf, Präsidiumsvorsitzender des Deutschen Verkehrsforums. Bild: Deutsches Verkehrsforum
Dr. Jörg Mosolf, Präsidiumsvorsitzender des Deutschen Verkehrsforums. Bild: Deutsches Verkehrsforum
Werbung
Werbung
Sandra Lehmann

Dr. Jörg Mosolf, Präsidiumsvorsitzender des Deutschen Verkehrsforums (DVF), erläutert im Interview, warum das DVF als „Whistleblower“ dem Bundesverkehrsministerium darüber berichtete, dass die publizierten Zahlen über den Schienengüterverkehr des Statistischen Bundesamts korrigiert werden müssen.

LOGISTIK▶HEUTE◀: Welche Auswirkungen können die unzureichend erfassten Daten aus Ihrer Sicht für den Schienengüterverkehr in Deutschland haben?

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Nachgefragt bei Dr. Jörg Mosolf vom DVF: „Trotz Nachfragen blieben Erklärungen aus“
Seite 7 | Rubrik NEWS
Werbung