Wie die BMW Customer Support Logistik ihre Automatisierung vorantreibt

Durch das automatische Kleinteilelager im Dynamikzentrum inDingolfing steigerte die BMW Aftersales Logistik die Ausbringung und erhöht die Termintreue. Zudem benötigt sie weniger Lagerplatz.
Die BMW Customer Support Logistik im Bereich Kleinteile hat ein automatisiertes Shuttlelager im Dynamikzentrum installiert. Bild: BMW Group
Die BMW Customer Support Logistik im Bereich Kleinteile hat ein automatisiertes Shuttlelager im Dynamikzentrum installiert. Bild: BMW Group
Gunnar Knüpffer
Kommissionierung

Weil die Mitarbeiter der BMW Customer SupportLogistik täglich bis zu zehn Kilometer im Zentrallager in Dingolfing zurücklegen mussten, um Kleinteile manuell im Fachboden zu kommissionieren, und um die Effizienz in diesem Segment zu steigern, entschied sich Richard Kamissek, Leiter Customer Support Logistics der BMW Group, auch das Kleinteilelager zu automatisieren. Im Jahr 2020 hatte der Unternehmensbereich von BMW in diesem Dynamikzentrum genannten Lager bereits ein automatisiertes Hochregallager für Mittelteile eingeführt, wie LOGISTIK HEUTE in der Ausgabe 1-2/2020 berichtet hatte.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Wie die BMW Customer Support Logistik ihre Automatisierung vorantreibt
Seite 64 bis 65 | Rubrik NACHGEFRAGT