EU beschließt Mobilitätspaket I

Matthias Pieringer
Verkehrspolitik
Das Europäische Parlament hat im Juli grünes Licht für das „Mobilitätspaket Teil I“ gegeben. „Mit dem Mobilitätspaket I wird der Güterverkehr EU-weit fairer, effektiver und sicherer!“, sagte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuergegenüber derPresse. Laut Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur zählt zu den wichtigsten Neuerungen im MobilitätspaketI ein ausdrückliches und absolutes EU-weites Verbot, die reguläre Wochenruhezeit im Fahrzeug zu verbringen. Außerdem beschlossen: Fahrer im internationalen Verkehr dürfen zwei verkürzte Wochenruhezeiten hintereinander einlegen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel EU beschließt Mobilitätspaket I
Seite 7 | Rubrik MARKTGESCHEHEN