Frachtdrohnen-Flüge auf der Agenda

Die Unternehmen Dronamics und Hellmann erarbeiten bereits Routenoptionen für Frachtdrohnen. Bild: Hellmann
Die Unternehmen Dronamics und Hellmann erarbeiten bereits Routenoptionen für Frachtdrohnen. Bild: Hellmann
Redaktion (allg.)
Transporte
Hellmann Worldwide Logistics plant zusammen mit Dronamics, einem Entwickler und Betreiber von Frachtdrohnen, einen neuen Transportservice für den länderübergreifenden Transport von zeitkritischen Waren, das haben die Unternehmen Ende Juni verkündet. Laut Hellmann wolle man im Rahmen der Kooperation bereits im Jahr 2022 die ersten Routen mit unbemannten Frachtdrohnen anbieten.

Jan Kleine-Lasthues, Chief Operating Officer Airfreight bei Hellmann Worldwide Logistics, erklärte: „Die Partnerschaft mit Dronamics ermöglicht es uns, unseren Kunden innovative und maßgeschneiderte Lösungen anzubieten.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Frachtdrohnen-Flüge auf der Agenda
Seite 6 | Rubrik MARKTGESCHEHEN