Werbung
Werbung
Werbung
Die Warenhauskette Karstadt Kaufhof schließt nach Eigenangaben mehrere Logistikstandorte in Deutschland. (Symbolbild) Bild: Galeria Kaufhof
Werbung
Werbung
Sandra Lehmann
Strategie
Das Warenkaufhaus Galeria Karstadt Kaufhof, das zum österreichischen Signa-Konzern gehört, schließt nach eigenen Aussagen mehrere Logistikstandorte in Deutschland. Betroffen sind laut einer Unternehmensmitteilung von Anfang August die Logistikzentren von Galeria Logistik in Frechen und Erfurt sowie vier regionale Verteillager in Stuttgart, Würzburg, Hannover und Berlin.

Die Kapazitäten in den Lagern in Dietzenbach und Neuss sowie das regionale Verteillager in München werden laut dem Handelsunternehmen auf neue Anforderungen angepasst, der Standort Köln-Porz werde erweitert.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Karstadt Kaufhof schließt Logistikzentren
Seite 9 | Rubrik MARKTGESCHEHEN
Werbung