Ritter Sport setzt auf Elektromobilität

Der eActros mit Kühl-Wechselkoffer mit elektrischem Kühlgerät von Schmitz Cargobull ermöglicht emissionsfreien temperaturgeführten Transport. Bild: Daimler AG
Der eActros mit Kühl-Wechselkoffer mit elektrischem Kühlgerät von Schmitz Cargobull ermöglicht emissionsfreien temperaturgeführten Transport. Bild: Daimler AG
Christine Harttmann
Lebensmittel
Das auf quadratische Tafelschokolade spezialisierte Familienunternehmen Ritter Sport testet nach eigenen Angaben einen Mercedes-Benz „eActros“ auf der Route zwischen seinem Roh- und Packstofflager Dettenhausen und der Produktionsstätte am Firmensitz in Waldenbuch bei Stuttgart. Auf der Ladefläche: Nüsse, Mandeln, Folien und Packstoffe. Sieben Kilometer sind es laut Ritter Sport, die der vollelektrische 18-Tonner damit auf dem Weg zwischen Lager und Produktion zurücklegt.

Damit alles immer rechtzeitig ankomme, berichtet Ritter Sport in einer Meldung, setzt das Unternehmen den Truck im flexiblen Pendelbetrieb ein.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Ritter Sport setzt auf Elektromobilität
Seite 8 | Rubrik MARKTGESCHEHEN