Werbung
Werbung
Werbung
Thyssenkrupp Materials IoT fokussiert auf die Digitalisierung von Fertigungsprozessen. Bild: Thyssenkrupp Materials IoT
Werbung
Werbung
Therese Meitinger
IOT
Der Werkstoffspezialist Thyssenkrupp Materials Services will ab sofort das eigene Know-how in Sachen Digitalisierung von Fertigungsprozessen (Industrial Internet of Things und Industrie 4.0) bündeln. Zu diesem Zweck gründete er die Thyssenkrupp Materials IoT GmbH, kurz tkMIoT, aus, wie das Unternehmen am 13. September bekanntgab.

Das Ziel sei es, andere Unternehmen auf ihrem Weg in die Digitalisierung der Produktion zu unterstützen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Spin-off für Industrie 4.0
Seite 7 | Rubrik MARKTGESCHEHEN
Werbung