Mit Tempo zur Nachhaltigkeit

Der Verkehrssektor muss seine Anstrengungen bei der Dekarbonisierung deutlich verstärken, lautet eine Handlungsempfehlung des ITF. Bild: vera newsib/AdobeStock
Der Verkehrssektor muss seine Anstrengungen bei der Dekarbonisierung deutlich verstärken, lautet eine Handlungsempfehlung des ITF. Bild: vera newsib/AdobeStock
Therese Meitinger
Verkehr
Ein beschleunigter Übergang zu nachhaltigem Verkehr könnte mit Blick auf Investitionen in die Kernverkehrsinfrastruktur kostengünstiger sein als ein „Weiter so“ – wenn jetzt gehandelt wird. Zu dieser Hauptaussage gelangt der ITF-Verkehrsausblick 2023 des International Transport Forums bei der OECD (ITF).

Durch erheblich verstärkte Maßnahmen zur Dekarbonisierung wäre der Verkehrssektor den Studienautoren zufolge in der Lage, klimaschädliche Verkehrsemissionen bis 2050 um etwa 80 Prozent gegenüber 2019 zu senken.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Mit Tempo zur Nachhaltigkeit
Seite 8 | Rubrik MARKT-NEWS
Premium