Flaschenpost setzt auf Metro Logistics

Matthias Pieringer
Lebensmittel
Der deutsche Online-Supermarkt Flaschenpost hat zum 1. März die Zentrallagerfunktion in die Hände des Kontraktlogistikdienstleisters Metro Logistics gelegt. Die Metro-Logistics-Standorte Marl (Nordrhein-Westfalen) und Groß-Gerau (Hessen) dienen dabei als Lager- und Umschlagzentren für die mehr als 30 nationalen Flaschenpost-Hubs – mit dem Ziel, die Warenströme zu konsolidieren. Über die beiden Logistikstandorte sollen bis 2025 bis zu 1.000 Paletten täglich kommissioniert, umgeschlagen und versendet werden.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Flaschenpost setzt auf Metro Logistics
Seite 8 | Rubrik MARKT-NEWS