Therese Meitinger
ESG
Der Corporate Sustainability Due Diligence Directive (CSDDD) der Europäischen Union ging eine lange Debatte voraus, auch innerhalb der Bundesregierung gab es offenen Streit darüber. Am 24. Mai stimmten die EU-Staaten in Brüssel nun dafür, sie anzunehmen. Einen Monat zuvor hatte bereits das Europaparlament seine Zustimmung zu der Direktive gegeben, die auch als „EU-Lieferkettengesetz“ bekannt ist.

Die CSDDD sieht vor, dass große Unternehmen künftig vor europäischen Gerichten für Menschenrechtsverstöße in ihren Supply Chains zur Verantwortung gezogen werden können. Auch müssen Unternehmen Klimapläne erstellen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel CSDDD wird Realität
Seite 7 | Rubrik MARKT-NEWS