Bis zum Inkrafttreten des deutschen Lieferkettengesetzes bleibt in vielen Unternehmen noch einiges an Vorbereitungsarbeit. Bild: Kamorat/AdobeStock
Therese Meitinger
CSR
Das Düsseldorfer SCM-Beratungsunternehmen Höveler Holzmann hat in einer vor Kurzem veröffentlichten Studie ermittelt, inwieweit betroffene Unternehmen bereits auf die Anforderungen des 2023 in Kraft tretenden Lieferkettengesetzes vorbereitet sind und wie verantwortliche Manager das Gesetz als solches einschätzen.

Dazu wurden in der zweiten Maihälfte 38 Führungskräfte, die sowohl größeren mittelständischen Unternehmen ab 1.000 Mitarbeitern als auch börsennotierten Großkonzerne vorstanden, online befragt.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Bereit fürs Lieferkettengesetz?
Seite 7 | Rubrik Markt & Meinung