Logistik in Zahlen

Sicherheit geht vor: Auch wenn hier im Bild alles glatt läuft, lassen sich Unfälle im Logistik-Alltag nicht immer vermeiden. Bild: pressmaster/AdobeStock
Sicherheit geht vor: Auch wenn hier im Bild alles glatt läuft, lassen sich Unfälle im Logistik-Alltag nicht immer vermeiden. Bild: pressmaster/AdobeStock
Therese Meitinger

12 Prozent weniger Unfälle mit Gabelstaplern, Hubwägen und anderen Flurförderzeugen gab es im Coronajahr 2020 in Deutschland im Vergleich zum Vorjahr. Das berichtet die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV).

126 Arbeitsunfälle mit Flurförderzeugen ereigneten sich laut DGUV hierzulande pro Durchschnittsarbeitstag im vergangenen Jahr.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Logistik in Zahlen
Seite 74 | Rubrik LOGISTIK IN ZAHLEN