Wie ein WES die Arbeit organisiert

AMR, FTS, Spezialmaschinen und Subsysteme müssen in modernen Kommissionierlagern zusammenspielen. Wie dort die Aufträge ausgeführt werden, wird durch Warehouse Execution Systeme (WES) gesteuert.

Ein Warehouse Execution System versorgt das Control Center mit allen erforderlichen Informationen zur Steuerung der Lagerprozesse – in Echtzeit. Bild: Exotec
Ein Warehouse Execution System versorgt das Control Center mit allen erforderlichen Informationen zur Steuerung der Lagerprozesse – in Echtzeit. Bild: Exotec
Gunnar Knüpffer
materialfluss

Das Spektakulärste in modernen Kommissionierlagern sind vielleicht die Roboter – aber das Wichtigste ist die IT. Dabei gibt es nicht die „eine IT“, sondern eine Reihe von Programmen, die sich im Zusammenspiel ergänzen. Im Folgenden liegt das Augenmerk auf derjenigen IT-Instanz, die für das eigentliche Ausführen der Arbeit zuständig ist: Es geht um das Ein- und Auslagern der Waren, die Kommissionierung, das Verpacken und Etikettieren und um andere Aktivitäten rund um die Auftragsabwicklung. Die Rede ist vom Warehouse Execution System (WES).

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Wie ein WES die Arbeit organisiert
Seite 58 bis 60 | Rubrik LOGISTIK-IT