Auf der Suche nach dem perfekten Paket

Der Erfolg des E-Commerce trägt dazu bei, dass viel Luft in Paketen verpackt und in Lkw transportiert wird. Um das zu vermeiden, setzt ein Forschungsprojekt auf KI.

 Bild: Escapejaja/AdobeStock
Bild: Escapejaja/AdobeStock
Therese Meitinger
Logistik-IT

Das Problem ist nicht neu: Online georderte Waren werden häufig in übergroße Pakete gepackt, die nicht immer in bestmöglich ausgelasteten Transportmitteln zum Endkunden gelangen. Dass es im E-Commerce schnell gehen muss, führt zusätzlich zur Materialverschwendung dazu, dass hier wie dort zu viel Luft im Prozess ist. Der Erfolg des Onlinehandels verschärft den Handlungsdruck zusätzlich. „Die Packstückoptimierung oder Case Calculation ist ein logistisches Kernproblem“, sagt auch Eduard Wagner, CIO und Geschäftsführer beim Karlsruher IT-Anbieter TUP mit Sitz in Stutensee.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Auf der Suche nach dem perfekten Paket
Seite 72 bis 73 | Rubrik KOMPASS
Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.