Werbung
Werbung
Werbung

Lieferketten in Echtzeit überwachen

Immer mehr und immer kleinere Sendungen reisen um die Welt. Analoge Supply Chains werden dabei an ihre Grenzen stoßen.

Die Logistik treibt die Digitalisierung ihrer Prozesse voran, um Kundenwünsche stets termintreu zu erfüllen. Bild: Telekom
Die Logistik treibt die Digitalisierung ihrer Prozesse voran, um Kundenwünsche stets termintreu zu erfüllen. Bild: Telekom
Werbung
Werbung
Matthias Pieringer
SCM

Lieferketten sind intransparent, sagt eine aktuelle Umfrage des Logistikdienstleisters Geodis. Demnach haben 77 Prozent der Unternehmen ihre Supply Chain nicht oder bestenfalls begrenzt im Blick. Mit negativen Folgen: Jede dritte Lieferung kommt laut der Studie „Supply Chain Worldwide“ zu spät oder beschädigt an. Ein Problem, das sich durch den steigenden Welthandel und boomenden E-Commerce verschärfen wird. Gerade der Onlinehandel macht die Lieferketten komplexer.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Lieferketten in Echtzeit überwachen
Seite 12 bis 13 | Rubrik IOT (INTERNET OF THINGS)
Werbung