Werbung
Werbung
Werbung

Gastkommentar: Transport – Auch die Rahmenbedingungen kontrollieren

David Cahn, Supply-Chain-Experte und Director Global Marketing bei Elemica Bild: Elemica
David Cahn, Supply-Chain-Experte und Director Global Marketing bei Elemica Bild: Elemica
Werbung
Werbung
Redaktion (allg.)

Die Transportbedingungen sind letztendlich entscheidend für die Qualität des Endprodukts bei der Auslieferung. Zugleich wollen viele Unternehmen ihre logistischen Abläufe beschleunigen, damit der Kunde die Produkte so schnell wie möglich erhält. Wenn sie dabei nicht darauf achten, entsprechende Kontrollmechanismen einzuplanen, kann das fatale Auswirkungen haben.

Denn hohe Produktqualität bei gleichzeitig gesteigerter Effizienz lässt sich nur gewährleisten, wenn Lieferanten und Logistikdienstleister konstant hochwertige Materialien zuliefern. Um die Qualität der eigenen Endprodukte zu garantieren, setzen viele Unternehmen auf ein detailliertes internes Qualitätsmanagementsystem. Viele vernachlässigen dabei jedoch die Verknüpfung der eigenen Ansprüche mit den Logistikprozessen ihrer Dienstleister. Indem sie automatisierte Nachweise während des Lieferzyklus bereitstellen, wie etwa Temperaturkontrollen durch IoT-Vorrichtungen und Signale von Sensoren, können Unternehmen die Einhaltung der Vorgaben sicherstellen, Materialverschwendung minimieren und Zeit und Geld sparen. Die Echtzeitkontrolle von Materialien entlang der gesamten Transportkette ist daher für Lieferanten und Kunden ein wichtiger Faktor, um die Qualität zu sichern.

Auf dem heutigen globalen Markt lassen sich die erforderlichen Prozesse für das Qualitätsmanagement automatisiert über die gesamte Lieferkette auf Kunden, Einkäufer, Lieferanten und Logistikdienstleister ausdehnen. Hohen Mehrwert und eine verbesserte Kommunikation schaffen dabei digitale Versorgungsnetze wie Elemica, an die alle Handelspartner angeschlossen werden. Mit einer zum Netzwerk gehörenden SupplyChainQualityManagement-Lösung haben alle Teilnehmer Zugriff auf die erforderlichen Daten und Analysen. Diese Vorgehensweise ermöglicht es Unternehmen, von einem rein reaktiven Management zu einer proaktiven Problemprävention in der gesamten globalen Lieferkette überzugehen.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Gastkommentar: Transport – Auch die Rahmenbedingungen kontrollieren
Seite 8 | Rubrik GASTKOMMENTAR
Werbung