Gastkommentar: Blockchain – Technologien zusammen denken

Dr. Jan C. Rode, Projektmanager Start-ups und Netzwerke, Logistik-Initiative Hamburg Bild: Logistik-Initiative Hamburg, Andreas Fromm
Dr. Jan C. Rode, Projektmanager Start-ups und Netzwerke, Logistik-Initiative Hamburg Bild: Logistik-Initiative Hamburg, Andreas Fromm
Redaktion (allg.)

Obwohl die Blockchain-Technologie laut Gartner-Hypecycle schon längst im „Tal der Enttäuschung“ angekommen ist, füllt das Thema immer noch Konferenzen. Das HANSEBLOC-Konsortium, bestehend aus zehn Mitgliedsunternehmen der Logistik-Initiative Hamburg, forscht aktuell im Rahmen eines BMBF-Forschungsprojekts an Einsatzmöglichkeiten der Blockchain-Technologie in mittelständischen Transportunternehmen.

Zunächst haben die beteiligten Logistik- und IT-Firmen sowie die Hochschulen ein Verständnis vom gegenseitigen unternehmerischen Alltag und akademischen Kontext aufbauen müssen. Dies kann gerade im mittelständischen Logistikkontext herausfordernd sein, da hier oftmals nicht die Digital First Mover unterwegs sind. Für KMU liegen die Chancen für Erfolgversprechende Blockchain-Projekte trotz dieses Aufwands in der Konsortienbildung: KMU stehen im Zuge der Digitalisierung unter Druck und müssen sich nicht nur gegen agile Start-ups, sondern auch gegen Konzerne und deren Ressourcen behaupten.

Darüber hinaus ist die Implementierung der Blockchain-Technologie nicht die einzige Aufgabe, denn auch Kunden, Lieferanten und Wettbewerber müssen von der verteilten Datenbank überzeugt werden, um alle Vorteile nutzen zu können. Ergebnisse aus der Umsetzung von Use Cases schnell publik zu machen, Erfahrungen zu teilen und gemeinsam und offen zu agieren ist hier entscheidend. Anschließend gilt es, sich um Themen wie Governance zu kümmern. Die Blockchain-Technologie sollte dabei als eine Art Infrastruktur verstanden werden, die quasi die nächste Dimension der Vernetzung ermöglicht. Neben Information und Interaktion ermöglicht sie erstmals die Transaktion als direkte Beziehung zueinander ohne die Notwendigkeit von Intermediären. Schließlich sollte man Technologietrends unbedingt zusammen denken. In dieser Hinsicht ist die Blockchain der ideale Partner für das anbrechende IoT-Zeitalter. Zahlreiche Anwendungsfälle, die den Einsatz sogenannter Smart Oracles – also die Einbindung externer Daten – beinhalten, werden bereits heute erprobt. So forscht auch das HANSEBLOC-Konsortium an der Anbindung von Sensordaten zur Absicherung von Transporten, die beispielsweise temperaturgeführt oder erschütterungssensitiv sind.

Das Projekt-Konsortium Hansebloc wird durch das BMBF und das KMU-NetC gefördert.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Gastkommentar: Blockchain – Technologien zusammen denken
Seite 8 | Rubrik GASTKOMMENTAR