Werbung
Werbung
Werbung

Personalbedarf messbar machen

Den Personaleinsatz im Bereich Intralogistik richtig zu berechnen, ist oft nicht leicht. Auch weil bisher geeignete Methoden fehlten. Ein Forschungsprojekt möchte nun Abhilfe schaffen.

Ein neues Tool soll es erleichtern, den Personalbedarf in der Intralogistik korrekt zu berechnen. Bild: Industrieblick/Fotolia
Ein neues Tool soll es erleichtern, den Personalbedarf in der Intralogistik korrekt zu berechnen. Bild: Industrieblick/Fotolia
Werbung
Werbung
Sandra Lehmann
Wissenschaft

Um den Personalbedarf für die Intralogistik abschätzen und die voraussichtlichen Kosten dieses Unternehmensbereichs kalkulieren zu können, müssen Zeitwerte für die verschiedenen Vorgänge wie Transport oder Ein- oder Auslagerung ermittelt werden. Da intralogistische Abläufe jedoch in der Regel länger und komplexer sind als beispielsweise Montagevorgänge, ist eine zeitliche Bewertung mithilfe der weitverbreiteten Verfahren Methods-Time Measurement (MTM) und Work Factor zeit- und kostenintensiv. Die dort enthaltenen Bewertungselemente sind zu detailliert, als dass eine Bewertung mit vertretbarem Aufwand möglich wäre.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil des Printmagazins. Falls Sie noch kein Abonnent sind, im Probeabo erhalten Sie zwei Ausgaben kostenlos (mit vollem Online-Zugriff):

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Personalbedarf messbar machen
Seite 58 bis 59 | Rubrik EXTRA
Werbung