Werbung
Werbung
Werbung

Die Maschine und ihr Zwilling

Weniger Ausfälle durch bessere Planung – das möchte Siemens durch den Einsatz eines digitalen Doubles erreichen.

Digital erprobt: Verpackungsmaschinen können inzwischen auch rein virtuell in Betrieb genommen werden. Bild: Siemens
Digital erprobt: Verpackungsmaschinen können inzwischen auch rein virtuell in Betrieb genommen werden. Bild: Siemens
Werbung
Werbung
Sandra Lehmann
Verpackungsmaschinen

Ihr Stellenwert in der Wertschöpfungskette wird häufig unterschätzt, ohne sie geht jedoch nichts: Die Rede ist von Verpackungsmaschinen. Was nützt die leckerste Schokolade, das tollste Bier oder das schönste Kleid, wenn all diese Produkte nicht rechtzeitig in ihre Primärverpackung beziehungsweise den Versandkarton gelangen. Waren Maschinen für unterschiedlichste Verpackungsbedürfnisse noch vor nicht allzu langer Zeit hauptsächlich mechanisch betrieben und daher in Nutzung und Wartung eingeschränkt, kommen sie heutzutage hauptsächlich softwaregetrieben daher.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Die Maschine und ihr Zwilling
Seite 62 bis 63 | Rubrik EXTRA
Werbung