Wie die Logistik von Lebensmitteln schlanker wird

Beim digitalen LOGISTIK HEUTE-Fachforum zur Lebensmittellogistik wurde vermittelt, wie sich die Durchlaufzeit von Obst und Gemüse im Einzelhandel verkürzen lässt, wie Standortdezentralisierung die Logistik resilienter macht und wie eine innovative Versorgung des ländlichen Raums aussehen kann.

 Bild: peopleimages.com/AdobeStock
Bild: peopleimages.com/AdobeStock
Gunnar Knüpffer
Veranstaltung

Wie verschiedene Unternehmen die Herausforderungen der Lebensmittellogistik bewältigen, zeigte am 26. Oktober ein digitales Forum von LOGISTIK HEUTE, das Chefredakteur Matthias Pieringer moderierte. Dabei berichtete Frank Kronemann, Teamlead Purchasing & Inventory bei der Spar Business Services GmbH, wie Spar Österreich alle Prozesse in der Lieferkette für Obst und Gemüse neu durchdacht und strukturiert hat. Ziel war es, die Durchlaufzeit von der Ernte bis zum Einkaufswagen um 72 Stunden zu reduzieren und somit frischere und qualitativ hochwertigere Ware in die Geschäfte zu bringen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Wie die Logistik von Lebensmitteln schlanker wird
Seite 56 bis 57 | Rubrik EXTRA