Explosion des Betrachtungsraums

Künstliche Intelligenz der dritten Generation kann Wissen und teilweise auch Kontext mit Daten zusammenführen. Was bedeutet das für die Logistik?
Künstliche Intelligenz Konzept Bild: lassedesignen / AdobeStock
Künstliche Intelligenz Konzept Bild: lassedesignen / AdobeStock
Therese Meitinger
Überblick

Der Chatbot „ChatGPT“ hat künstliche Intelligenz (KI) zuletzt ins Zentrum der logistischen Aufmerksamkeit gerückt: Wie sich mit der Software von OpenAI scheinbar sinnvolle Reden, Witze oder Meldungen erstellen lassen, interessiert auch bisher wenig Technikaffine. Hinter Programmen wie ChatGPT steht eine sogenannte generative KI der dritten Generation. Anders als die regelbasierten Systeme der ersten Generation und die lernfähigen Programme der zweiten Generation sind diese Systeme in der Lage, Wissen und teilweise auch Kontext selbstständig mit Daten zusammenzuführen.

Vielfältige Abhängigkeiten

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Explosion des Betrachtungsraums
Seite 58 bis 61 | Rubrik EXTRA