Es wird schneller

Von Quantencomputern, die künstliche Intelligenz beflügeln, bis zu Drohnen, die Autoterminals sicherer machen können: Die Logistikanwendungen für KI und Automatisierung sind vielfältig.

Das Robotersystem "Smart Item Picking" von Bosch Rexoth soll dank KI auch unbekannte Gegenstände greifen können. Bild: Bosch Rexroth
Das Robotersystem "Smart Item Picking" von Bosch Rexoth soll dank KI auch unbekannte Gegenstände greifen können. Bild: Bosch Rexroth
Therese Meitinger
Überblick

Künstliche Intelligenz – Hype oder Gamechanger? Diese oft diskutierte Frage beantwortet die deutsche Wirtschaft zunehmend zugunsten der KI. Laut einer im April veröffentlichten Umfrage des Digitalverbands Bitkom halten lediglich 26 Prozent der befragten 603 Firmen künstliche Intelligenz für überschätzt. Hingegen sehen 69 Prozent der Unternehmen unterschiedlicher Branchen in ihr die wichtigste Zukunftstechnologie.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Es wird schneller
Seite 50 bis 52 | Rubrik EXTRA