Nachhaltig nachhaltig

Klimaneutrale und menschenrechtskonforme Lieferketten sind im Trend. Doch wie werden sie Teil einer langfristigen Unternehmensstrategie?

Wer nachhaltige Lieferketten schaffen will, muss die zugehörigen Prozesse in der Unternehmensstrategie verankern. Bild: malp/AdobeStock
Wer nachhaltige Lieferketten schaffen will, muss die zugehörigen Prozesse in der Unternehmensstrategie verankern. Bild: malp/AdobeStock
Therese Meitinger
SCM

Klimaschutz und sozialverträgliche Arbeitsbedingungen entlang der Supply Chain stehen aktuell bei vielen Unternehmen auf der Agenda – beispielsweise weil das Pariser Klimaabkommen verbindliche Werte für die Reduktion von CO2-Emissionen vorgibt. Ab 2023 kommt mit dem deutschen Lieferkettengesetz für größere Firmen die Pflicht hinzu, soziale und ökologische Mindeststandards auch bei Zulieferern sicherzustellen. Doch zwischen Anspruch und Wirklichkeit klafft oft noch eine Lücke: Wie etablieren Unternehmen CSR-Compliance nachhaltig in ihrer Lieferkettenstruktur?

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Nachhaltig nachhaltig
Seite 58 | Rubrik EXTRA