Rail Cargo Group (RCG) erweitert Eigentraktionsaktivitäten: Neues IT-System für Disponenten und Kunden: Digital transportiert

Sandra Lehmann
Schienengüterverkehr

Die Rail Cargo Group (RCG), die Güterverkehrssparte der Österreichischen Bundesbahnen ÖBB, baut ihre Eigentraktionsaktivitäten weiter aus. In elf Ländern ist sie mit eigenen Lokomotiven unterwegs. Nun soll ein neues IT-System implementiert werden. Das neue System sei der nächste Schritt zur Vereinheitlichung der internationalen Produktionssysteme hin zu einer ganzheitlichen Plattform für Disponenten und Kunden, heißt es bei den ÖBB.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Rail Cargo Group (RCG) erweitert Eigentraktionsaktivitäten: Neues IT-System für Disponenten und Kunden: Digital transportiert
Seite 74 | Rubrik EXTRA