Werbung
Werbung
Werbung

Halbautonomer Routenzug für die City

Je nach Anzahl der Fahrzeuge soll ein Ducktrain bis zu acht Kubikmeter transportieren können. Bild: DroidDrive
Je nach Anzahl der Fahrzeuge soll ein Ducktrain bis zu acht Kubikmeter transportieren können. Bild: DroidDrive
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl
Transport
Ein Gründerteam der RWTH Aachen hat eine neue Lösung für urbane Lieferverkehre vorgestellt. Unter dem Namen „Ducktrain“ entwickelt die DroidDrive GmbH, Aachen, derzeit einen intelligenten Routenzug für den Stadtverkehr. Das System besteht aus bis zu vier palettentauglichen Kleinfahrzeugen mit Batterie und Elektroantrieb. Diese koppeln sich untereinander und mit einer Führungsperson an der Spitze durch ein optisches System. Bis zu vier autonome Fahrzeuge folgen so ihrem Bediener auf Schritt und Tritt durch die Stadt.

Das Transportvolumen eines solchen Ducktrains liegt je nach Anzahl der Fahrzeuge bei zwei bis acht Kubikmetern.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Halbautonomer Routenzug für die City
Seite 68 | Rubrik EXTRA NEWS
Werbung