Der mit Sensorik ausgestatte Mobilization Seat soll Haltungsschäden verhindern. Bild: Fraunhofer IIS
Sandra Lehmann
Nutzfahrzeuge
Das Fraunhofer IIS und der Fahrzeughersteller Daimler arbeiten an der Validierung eines „Mobilization Seat“ mit integrierter kapazitiver Sensortechnologie. Das gab die Forschungseinrichtung bekannt. Ziel des Projekts ist es, die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Berufskraftfahrern zu verbessern, bei denen langes Sitzen und einseitige Bewegungen zum Alltag gehören. Die Effekte des Sitzes wurden nun in einer Fahrsimulatorstudie unter Beweis gestellt.

Der Mobilization Seat verfügt nach Angaben der Wissenschaftler über ein integriertes Luftkissen zur Bewegungsförderung.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Gesünder lange sitzen
Seite 61 | Rubrik EXTRA NEWS