Omnichannel im Blickpunkt

Therese Meitinger
Logistik-IT
Das Softwareunternehmen Manhattan Associates hat im Februar bekanntgegeben, dass Gémo, ein französischer Einzelhändler für Schuhe und Kleidung, „Manhattan Active Warehouse Management“ (WM) ausgewählt hat, um seine digitale Transformation voranzutreiben. Laut einer Mitteilung will Gémo damit auf die steigende Nachfrage der Verbraucher nach Omnichannel und nachhaltigem Einkaufen reagieren. Die Vereinbarung sieht vor, dass das WMS von Manhattan in drei Logistikzentren von Gémo eingesetzt wird.

Jean-Louis Borde, Direktor Logistik bei Gémo: „Gerade im Einzelhandel kommt es darauf an, schnell auf Verbrauchertrends reagieren zu können.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Omnichannel im Blickpunkt
Seite 59 | Rubrik EXTRA NEWS