Das Start-up Byrd möchte mit der Finanzierung sein Lagernetzwerk erweitern. Bild: Byrd Warehouse
Sandra Lehmann
Lagermanagement
Das in Wien ansässige Start-up Byrd hat eine Series-C-Finanzierungsrunde in Höhe von 50 Millionen Euro abgeschlossen. Das teilte das auf E-Commerce-Logistik spezialisierte Jungunternehmen unlängst mit. Angeführt werde die SeriesC von Cambridge Capital mit Beteiligung von Speedinvest, Mouro Capital, Elevator Ventures, KK Incube und anderen bestehenden Investoren.

Die neuen Mittel sollen dazu verwendet werden, E-Commerce-Händlern mithilfe des dezentralen Lagernetzwerks von Byrd die Paketzustellung am nächsten Tag an Kunden in ganz Europa zu ermöglichen. Das Start-up will in den bestehenden Märkten seine lokalen Teams ausbauen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Byrd sammelt 50 Millionen Euro ein
Seite 61 | Rubrik EXTRA NEWS