Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Tobias Schweikl
IoT

Der Logistikdienstleister DB Schenker will die Daten seiner gesamten Lieferkette vom Lagerhaus bis zum Warentransport künftig durch neue Techniken wie Blockchain und Internet of Things (IoT) vernetzt erfassen und analysieren, das gab der Logistiker kürzlich bekannt. Über eine direkte Vernetzung aller Datenpunkte verschiedener IoT-Geräte sollen Kunden in Echtzeit Transparenz über ihren gesamten Bestell- und Lieferprozess erhalten. Neben dem Tracking einer Warensendung in Echtzeit sollen dadurch neben einer verbesserten Effizienz der Routenplanung auch die Sicherheit und Qualität des Warentransports erhöht werden.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Digitale Lieferkette
Seite 60 | Rubrik EXTRA NEWS
Werbung