Für Wasserstoff aufstellen

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (4. v. re.) kam zum Start des Projekts nach Hamburg. Bild: Mabanaft
Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (4. v. re.) kam zum Start des Projekts nach Hamburg. Bild: Mabanaft
Therese Meitinger
Energie
Im November kündigten der US-Industriegasanbieter Air Products und der Hamburger Energiekonzern Mabanaft über seine Tochtergesellschaft Oiltanking Deutschland an, Deutschlands erstes großes Importterminal für grüne Energie im Hamburger Hafen bauen zu wollen. Die gemeinsame Vereinbarung soll den Aufbau einer Import- und Vertriebsinfrastruktur für „grünes“ Ammoniak im Hamburger Hafen ermöglichen.

Mit dem Ziel, Deutschland ab 2026 mit Wasserstoff zu versorgen, soll das geplante Importterminal am bestehenden Tanklager von Mabanaft im Hamburger Hafen angesiedelt werden.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Für Wasserstoff aufstellen
Seite 59 | Rubrik EXTRA NEWS
Premium