Apotheke Weiz setzt auf Robi von Apostore A2000 für Automatisierung

Während Robi arbeitet, bleibt Zeit für eine ausführliche Beratung. Bild: Knapp AG
Während Robi arbeitet, bleibt Zeit für eine ausführliche Beratung. Bild: Knapp AG
Digitalisierung

In der Apotheke Weiz in Österreich erledigt „Robi“ die Lager- und Kommissionierarbeiten. Robi, alias „Apostore A2000“, wird in Deutschland von Apostore, einem Tochterunternehmen der Knapp AG, produziert und ist zu 100 Prozent „Made in Europe“, so der Intralogistiker. Vor der Anschaffung plante die Apotheke laut Knapp gemeinsam mit Apostore den individuellen Prozessablauf. Der Aufbau und die Inbetriebnahme erfolgten schließlich binnen zwei Wochen, so die Angaben. Regelmäßige Wartung inklusive Fernwartung, Software-Updates und eine 24-Stunden-Service-Hotline sollen für einen einwandfreien Ablauf sorgen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Apotheke Weiz setzt auf Robi von Apostore A2000 für Automatisierung
Seite 69 | Rubrik EXTRA NEWS