Mehr Transparenz für Autoteile

Durch die Digitalisierung von Wertstoffbehältern sollen unter anderem Abholservices verbessert werden. Bild: Zentek
Durch die Digitalisierung von Wertstoffbehältern sollen unter anderem Abholservices verbessert werden. Bild: Zentek
Sandra Lehmann
Auto-ID
Sigfox, Box ID Systems und Zentek Services haben Gitterboxen und Container von mehreren Hundert Autowerkstätten in Nordrhein-Westfalen digitalisiert. Das gaben die Unternehmen in einer gemeinsamen Pressemitteilung Anfang März bekannt. Einer der ersten Standorte mit digitalisierten Kreislaufbehältern ist demnach das Ford Autohaus Sieberichs in Stolberg.

Das Ziel der 0G-Netz-basierten IoT-Anbindung der aufgestellten Wertstoffbehälter für Stoßfänger, Karosseriebleche und Windschutzscheiben ist es Sigfox zufolge, die Servicequalität zu steigern sowie ungeplante Verluste von Wertstoffen zu minimieren.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Mehr Transparenz für Autoteile
Seite 61 | Rubrik EXTRA NEWS