Nach der Talsohle

Für den Onlinehandel in Deutschland war 2023 kein rosiges Jahr. Wo der Markt aktuell steht, ob es Aufschwung gibt und welche Herausforderungen neue Player aus Fernost mit sich bringen, zeigt der Überblick.
Die Lage im E-Commerce entspannt sich langsam, sagen Experten. Allerdings warten bereits die nächsten Herausforderungen auf Onlinehändler. Bild: ARMMY PICCA/stock.adobe.com
Die Lage im E-Commerce entspannt sich langsam, sagen Experten. Allerdings warten bereits die nächsten Herausforderungen auf Onlinehändler. Bild: ARMMY PICCA/stock.adobe.com
Sandra Lehmann
Markt

Der E-Commerce-Sektor in Deutschland hat seit dem Ausbruch des Ukraine-Kriegs im Februar 2022 mit sinkenden Warenumsätzen und zurückgegangener Kauflust zu kämpfen. Das spiegelte sich nicht zuletzt in den Quartalsberichten des Bundesverbands E-Commerce und Versandhandel (bevh) der vergangenen beiden Jahre wider. Insofern ist ein Minus bei den Jahreszahlen keine Überraschung für Unternehmen im Onlinehandel.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Nach der Talsohle
Seite 52 bis 54 | Rubrik EXTRA