Roboter packt ohne Vorwissen

Der Bedarf an Lagerautomatisierung wächst stetig und macht auch vor dem Einpacken vielfältiger Objekte nicht halt. Am Fraunhofer IPA 
ist in einem Forschungsprojekt eine Bin-Packing-Anwendung entstanden, bei der ein Roboter ohne Vorwissen oder Lernaufwände beliebige Formen platzsparend einpackt.
Eine neue Bin-Packing-Anwendung ermöglicht einem Roboter das modellfreie Packen beliebiger Freiformen. Bild: Fraunhofer IPA
Eine neue Bin-Packing-Anwendung ermöglicht einem Roboter das modellfreie Packen beliebiger Freiformen. Bild: Fraunhofer IPA
Therese Meitinger
Logistik-IT

Wer für das vergangene Weihnachtsfest nicht auch etwas online bestellt hat, hebe die Hand … Der Trend zum E-Commerce, aber auch die Nachfrage nach immer kürzeren Lieferzeiten bei gleichzeitiger Kostenoptimierung treiben neue Automatisierungslösungen in Warenlagern mächtig voran. Die Lösungen auf dem Markt reichen vom Beschaffen der bestellten Ware an einen Packplatz bis zum finalen Verpacken in einen Versandkarton. Genau bei diesem finalen Schritt zeigen sich momentan zwei Herausforderungen.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Roboter packt ohne Vorwissen
Seite 76 bis 77 | Rubrik EXTRA