Werbung
Werbung
Werbung

„Mitarbeiter müssen sich strenger an Prozesse halten“

Dr. Bernd Bienzeisler, Leiter Urban Delivery Systems am Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, erklärt 
im Gespräch mit LOGISTIK HEUTE, warum ihm Daten teilen keine Angst macht und womit Mitarbeiter sich zukünftig arrangieren müssen.

Dr. Bernd Bienzeisler, Leiter Urban Delivery Systems, Fraunhofer IAO Bild: Fraunhofer IAO
Dr. Bernd Bienzeisler, Leiter Urban Delivery Systems, Fraunhofer IAO Bild: Fraunhofer IAO
Werbung
Werbung
Sandra Lehmann
Künstliche Intelligenz

LOGISTIK▶HEUTE◀: Herr Dr. Bienzeisler, inwiefern sind KI-Anwendungen in der Logistik bereits vertreten?

Dr. Bernd Bienzeisler: Das kommt sehr darauf an, wie man den Begriff künstliche Intelligenz deutet. Und nicht überall, wo KI draufsteht, ist auch tatsächlich welche drin. Bereits gängig ist etwa die Mustererkennung durch Algorithmen, aus denen die Maschine dann gewisse Rückschlüsse ziehen kann. In der Logistik werden diese Verfahren bereits im Bereich der Belieferung und des Versands eingesetzt oder auch bei der vorausschauenden Wartung von Anlagen sowie beim Ersatzteilmanagement.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel „Mitarbeiter müssen sich strenger an Prozesse halten“
Seite 61 | Rubrik EXTRA
Werbung