Kommt zusammen

Start-ups in der Logistik stehen bei der Zusammenarbeit mit Corporates oft vor Herausforderungen. Nicht selten scheitern gemeinsame Projekte an diversen Hürden. Wie man diese überwindet und was beide Seiten besser machen können.

 Bild: vchalup/AdobeStock
Bild: vchalup/AdobeStock
Sandra Lehmann
Kooperation

Es könnte so einfach sein: Einer bringt die Innovationen mit, der andere das Geld und die Kontakte in den Markt. Doch so simpel wie die Kooperation zwischen Start-ups und etablierten Unternehmen in der Theorie klingt, ist sie in der Praxis selten. Bereits 2019 ermittelte die Unternehmensberatung BCG im Rahmen einer Umfrage unter 190 Konzernen und 90 Jungunternehmen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, dass die Zusammenarbeit zwischen Newcomern und Etablierten häufig in Ernüchterung endet. Den Studienautoren zufolge liegt dies hauptsächlich an den Erwartungen beider Seiten.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Kommt zusammen
Seite 48 bis 53 | Rubrik EXTRA
Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.