Vertrag als Basis

Pacta sunt servanda – Verträge sind einzuhalten. Klingt einfach, ist es in der Kontraktlogistik aber nicht. Welche Fehler bei der Vertragsgestaltung häufig gemacht werden und wie Verlader und Dienstleister im Konfliktfall einen Konsens finden können.

 Bild: Nassorn/AdobeStock
Bild: Nassorn/AdobeStock
Matthias Pieringer
Kontraktlogistik

Der Manager des Kontraktlogistikdienstleisters ist verzweifelt: Während eines Lockdowns in der Coronapandemie bauen sich die Fashionbestände im Lager auf – und das in einem unvorhersehbaren Maße. Als die Bekleidungsgeschäfte wieder öffnen dürfen, lässt die neue Ware aus Asien auf sich warten und ist zum benötigten Zeitpunkt noch nicht eingetroffen. Als die Artikel schließlich den Standort des Kontraktlogistikdienstleisters erreichen, ist die Fläche zum einen noch durch Altbestände belegt, zum anderen ist die neu eingetroffene Ware in vielen Fällen bereits nicht mehr in der Saison.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Vertrag als Basis
Seite 56 bis 59 | Rubrik EXTRA
Dieser Block ist defekt oder fehlt. Eventuell fehlt Inhalt oder das ursprüngliche Modul muss aktiviert werden.