Werbung
Werbung
Werbung

Behältermanagement neu gedacht

Die Logistik von MAN Truck & Bus hat mit „ConMa“ eine Software entwickelt, durch deren Einsatz die sehr komplexe Leergutdisposition optimiert werden konnte. Die Algorithmen der Lösung sorgen für eine höhere Laderaumauslastung sowie ein Plus bei der Versorgungssicherheit.

Die Projektleiter Fabian Maier (links) und Dr. Matthias Conze (rechts), hier mit ihren Kollegen (v.l.n.r.) Thomas Furtmair, Stefanie Dreifke und Kerstin Jensen, nutzten einen agilen Entwicklungsansatz. Bild: MAN Truck & Bus
Die Projektleiter Fabian Maier (links) und Dr. Matthias Conze (rechts), hier mit ihren Kollegen (v.l.n.r.) Thomas Furtmair, Stefanie Dreifke und Kerstin Jensen, nutzten einen agilen Entwicklungsansatz. Bild: MAN Truck & Bus
Werbung
Werbung
Matthias Pieringer
IT

Die für das Youtube-Video zu „ConMa“ gezeichnete Steffi gibt es wirklich. Im wahren Leben ist sie Leergutdisponentin beim Nutzfahrzeughersteller MAN Truck & Bus AG im Werk München. „Mit ihr und auch den Leergutdisponenten in anderen Werken haben wir eng verzahnt ConMa entwickelt“, sagt Dr.Matthias Conze, Teamleiter Materialdisposition und einer der beiden Projektleiter. ConMa ist eine eigenentwickelte Software, die MAN Truck & Bus seit Oktober 2016 im Werksverbund einsetzt, um die Leergutdisposition zu optimieren.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil des Printmagazins. Falls Sie noch kein Abonnent sind, im Probeabo erhalten Sie zwei Ausgaben kostenlos (mit vollem Online-Zugriff):

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Behältermanagement neu gedacht
Seite 64 bis 65 | Rubrik EXTRA
Werbung