Werbung
Werbung
Werbung

Alle Wege führen nach Duisburg

Der Duisburger Hafen hat das Feld der Chinazüge früh für sich besetzt. Dabei bleibt das Engagement der Betreiber nicht auf den heimischen Hafen beschränkt.

2020 will Duisport seine Kohleinsel aufgeben, um dort ein Containerterminal für den Chinahandel zu bauen. Bild: Hans Blossey, Duisport
2020 will Duisport seine Kohleinsel aufgeben, um dort ein Containerterminal für den Chinahandel zu bauen. Bild: Hans Blossey, Duisport
Werbung
Werbung
Therese Meitinger
Infrastruktur

Wo beginnt die neue Seidenstraße – und wo endet sie? Keine einfache Frage. Schließlich ist diese Handelsroute ein komplexes Gebilde, dessen geografische Verortung allein schon deswegen kein leichtes Unterfangen ist, weil immer wieder neue Routen und Zielorte hinzukommen. Doch als Anfangspunkt der Handelsstraße wird häufig Chongqing genannt, eine 30,5 Millionen Einwohner zählende Metropole im Südwesten Chinas. Und als ihr europäischer Schlusspunkt gilt – zumindest, was den Bahnverkehr angeht – immer wieder Duisburg in Nordrhein-Westfalen. Was die kreisfreie Stadt an der Mündung der Ruhr in den Rhein zum derart attraktiven Ziel macht?

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Alle Wege führen nach Duisburg
Seite 62 bis 63 | Rubrik EXTRA
Werbung