Alternative Antriebe für Porsche

Porsche setzt in seinerTransportlogistik verstärkt auf alternative Antriebe. Was der Sportwagenhersteller in Sachen Dekarbonisierung unternimmt.
E-Lkw im Einsatz für die Teileversorgung des Porsche-Werks Zuffenhausen. Bild: Porsche
E-Lkw im Einsatz für die Teileversorgung des Porsche-Werks Zuffenhausen. Bild: Porsche
Matthias Pieringer
Dekarbonisierung

Porsche treibt den Ausbau seiner mit alternativen Antrieben ausgestatteten Transportlogistik voran: An den Standorten Zuffenhausen, Weissach und Leipzig setze man zusammen mit den Logistikpartnern sechs neue Lkw mit Elektroantrieb ein – überwiegend von Scania, wie der Sportwagenhersteller Anfang Mai mitteilte. Diese transportieren Produktionsmaterialienrund um die Werke.

E-Lkw mit Grünstrom

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Alternative Antriebe für Porsche
Seite 58 | Rubrik EXTRA