Nachhaltige Pharmalogistik auf der letzten Meile

Ein Forschungsprojekt der DHBW Mosbach untersucht neue Belieferungskonzepte mit Zukunftspotenzial. Welche Möglichkeiten bieten sich derPharmalogistik?

 Bild: Karl-Heinz Bartl
Bild: Karl-Heinz Bartl
Melanie Endres
Belieferung

Um die flächendeckende Versorgung der Bevölkerung mit Medikamenten sicherzustellen, gibt es in Deutschland ein Netz von vollversorgenden pharmazeutischen Großhändlern. Diese übernehmen neben den klassischen Großhandelsaufgaben auch die logistischen Prozesse auf der letzten Meile und beliefern einzelne Apotheken. Im Fokus steht neben der Bündelung von Warenströmen auch die schnelle Reaktion auf kurzfristigen Bedarf der Apotheken-Endkunden.

Dieser Inhalt kann nur von angemeldeten Abonnenten vollständig gelesen werden. Er ist Teil der Online-Ausgabe des Print-Magazins. Sie können uns unverbindlich und kostenlos im Probeabo testen, mit dem Sie zwei Ausgaben kostenlos erhalten. Die Online-Ausgabe des Print-Magazins können Sie jedoch nur im Jahres- oder Studentenabo lesen.

Als Abonnent können Sie mit Ihrer Leistungsempfänger-Nummer einen Abo-Account eröffnen und das komplette Magazin online lesen:Sie haben Fragen? Wir helfen Ihnen gerne:Vielen Dank für Ihr Verständnis. Unsere News, Fotostrecken, Videos und anderen Online-Services, wie bspw. unseren Newsletter, stellen wir Ihnen auch weiterhin kostenslos zur Verfügung.

◂ Heft-Navigation ▸

Artikel Nachhaltige Pharmalogistik auf der letzten Meile
Seite 64 bis 65 | Rubrik EXTRA